Projektübersicht

Der Soldaten- und Kameradschaftsverein Geretshausen (Veteranenverein) feiert 2020 sein 100-jähriges Gründungsjubiläum.
Anlässlich des Jubiläumsjahres soll die sehr wertvolle 100 Jahre alte Vereinsfahne restauriert werden. Leider kann der Verein die Finanzierung der Renovierung nicht eigenständig stemmen und bittet Sie daher um entsprechende Unterstützung.

Kategorie: Brauchtum
Stichworte: Kameradschaftsverein, Krieger, Vereinsfahne, Fahne, Veteranten
Finanzierungs­zeitraum: 02.03.2020 10:05 Uhr - 31.08.2020 23:59 Uhr
Realisierungs­zeitraum: Mai 2020

Worum geht es in diesem Projekt?

Anlässlich des 100. Gründungsjubiläums des Krieger- und Kameradschaftsvereins Geretshausen soll die sehr wertvolle Vereinsfahne restauriert werden.

Die Vereinsfahne ist Symbol und Mitte der Kameradschaft unter den Mitgliedern des Vereins.
Sie ist Zeichen nach außen und repräsentiert die Inhalte und Werte des Vereins. Daher ist auf der einen Seite eingestickt die schmerzliche Situation eines verwundeten Soldaten im Feld, der sein Leben für sein Vaterland gab. In den vier Ecken dieser Seite erinnern die Zahlen 14 und 18 sowie 39 und 45 an den Beginn und das Ende der beiden schrecklichen Weltkriege. Die Hoffnung des verwundeten Kriegers zeigt die andere Seite der Fahne. Auf die „Partrona bavaria“- die Gottesmutter mit dem Kind auf dem Arm vertrauend – ist dem schrecklichen Tod auf dem Kriegsschauplatz fern der Heimat als Trost und Zuversicht entgegengesetzt. An allen Aktivitäten zu denen der Verein antritt ist die Fahne Mittelpunkt, um den sich die Mitglieder des Vereins scharen, sei es die schmerzliche Begleitung eines Vereinsmitgliedes auf dem letzten Weg zum Grab, oder in freudiger Stimmung, wenn einem Hochzeitspaar oder einem Jubilar zum Festtag die besten Wünsche übermittelt werden.

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

Der Krieger- und Kameradschaftsverein widmet sich der Förderung der Kameradschaft, der Erhaltung des Brauchtums sowie der Erhaltung des Andenkens an die gefallenen und vermissten Soldaten.
Die Fahnenabordnung mit ihrer Vereinsfahne repräsentiert den Verein in der Öffentlichkeit zu verschiedenen Anlässen.
Viele Spenden ermöglichen die Restaurierung der Fahne und unterstützen somit den Verein bei der Erfüllung seiner Aufgaben.

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

In der heutigen Zeit wird der Sinn eines Krieger- und Kameradschaftsvereins oftmals in Frage gestellt. Die zahlreichen Mitglieder jeden Alters dokumentieren jedoch die Notwendigkeit des ehrenden Gedenkens an die gefallenen und vermissten Soldaten.
Die Vereinsfahne ist Symbol und Mitte der Kameradschaft unter den Mitgliedern des Vereins.
Sie ist Zeichen nach außen und repräsentiert die Inhalte und Werte des Vereins. Daher ist auf der einen Seite eingestickt die schmerzliche Situation eines verwundeten Soldaten im Feld, der sein Leben für sein Vaterland gab. In den vier Ecken dieser Seite erinnern die Zahlen 14 und 18 sowie 39 und 45 an den Beginn und das Ende der beiden schrecklichen Weltkriege. Die Hoffnung des verwundeten Kriegers zeigt die andere Seite der Fahne. Auf die „Partrona bavaria“- die Gottesmutter mit dem Kind auf dem Arm vertrauend – ist dem schrecklichen Tod auf dem Kriegsschauplatz fern der Heimat als Trost und Zuversicht entgegengesetzt. An allen Aktivitäten zu denen der Verein antritt ist die Fahne Mittelpunkt, um den sich die Mitglieder des Vereins scharen, sei es die schmerzliche Begleitung eines Vereinsmitgliedes auf dem letzten Weg zum Grab, oder in freudiger Stimmung, wenn einem Hochzeitspaar oder einem Jubilar zum Festtag die besten Wünsche übermittelt werden.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Bei Erfolgreicher Finanzierung wird die Vereinsfahne des Krieger- und Soldatenvereins in einem Fachbetrieb restauriert.

Sollten mehr Spenden als für die Restaurierung der Fahne notwendig eingenommen werden, fließen diese der Renovierung des Kriegerdenkmals zu.

Wer steht hinter dem Projekt?

Der Krieger und Kameradschaftsverein e.V. Geretshausen mit seinen knapp 100 Mitgliedern.